Da, wo Tradition noch einen Stellenwert hat.

Da, wo der Fortschritt den Weg in die Zukunft weist.

Wir als Traditionsverein mit bewegter Geschichte gehören zum Dortmunder Stadtbild dazu. Wir sind zugleich modern aufgestellt, bieten ein umfassendes Sport- und Freizeitangebot für Jung und Alt, für Familien und Singles mit einem Schwerpunkt im Breiten- und Gesundheitssport.

Menschliches Miteinander und ehrenamtliches Engagement sorgen dafür, dass unser Verein nach wie vor ein wichtiger Teil der lokalen Lebenskultur ist. Besuchen Sie uns in einer unserer vielen Sparten. So tun Sie nicht nur Ihrer Gesundheit einen großen Gefallen, sondern finden überdies neue Freunde und Betätigungsfelder.

„Der Sport gehört in die Mitte der Gesellschaft.“ – So hat es im Jahr 2012 der damalige Bundespräsident Joachim Gauck formuliert. Dieser Satz ist mit all seinen Ausprägungen schon von jeher richtig.

Daten:

Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde Dortmund mit über 100.00 Einwohnern zur ersten Großstadt des Ruhrgebiets. Aufgrund der zunehmenden Industrialisierung wuchs die Wirtschaft sprunghaft, und zugleich nahm der Anteil der Arbeiter an der Bevölkerung ständig zu. Die immer krasser werdenden Unterschiede zwischen Kapital- und Arbeiterklasse weckten bei den Arbeitern die Erkenntnis, sich organisieren zu müssen, und so bildeten sich auf allen Gebieten des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens Vereinigungen. Zunächst entstanden Bildungs-, dann Gesang- und schließlich Sportvereine.

1898Gewerkschaftlich organisierte Holzarbeiter gründen im Lokal „Jankowski“ in der Betenstraße den Arbeiter-Turnverein. Der Verein muss in den ersten Jahren aufgrund der politisch-gesellschaftlichen Situation um seine Existenz und Anerkennung durch Behörden und öffentliche Einrichtungen kämpfen.
Nach und nach ändert sich die Situation: Die Mitgliederzahl wächst, und andere beliebte Sportarten werden in die Übungsstunden aufgenommen.
1910Gründung des Arbeiter-Schwimmvereins
1920 – 1930Der Verein wächst zu einem der größten und leistungsstärksten der Stadt Dortmund. Die Fundamente für fast alle heute noch angebotenen Sportarten werden gelegt. Mit dem größer werdenden Sportstättenangebot wächst auch die Mitgliederzahl.
1923Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens werden zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt, u. a. im Olympia-Theater und auf dem Mendespielplatz. In der Westfalenhalle finden Hallensportfeste statt. Der Verein ist zudem an den Eröffnungsfeierlichkeiten beim Stadion „Rote Erde“ statt.
1930In Dortmund findet das westdeutschen Arbeiter-, Turn- und Sportfest statt; eines der sportlichen Leckerbissen dieser Jahre. Auch unser Verein ist mit einem kleinen Aufgebot vertreten – ein Zeichen für den ausgezeichneten Leistungsstand der Sportgruppen.
Die Zusammengehörigkeit der Arbeitersportler führt am 1. April 1930 zu der Verschmelzung aller Wassersportvereine Groß-Dortmunds zum neuen Verein „Freie Wassersportvereinigung von 1910“. Eifrige Mitglieder errichten mit einem Kostenaufwand von ca. 30.000 Reichsmark ein eigenes Vereinsheim am Dortmund-Ems-Kanal.
1933Der Verein wird als Gegner des Nationalsozialismus verboten; das gesamte Vermögen wird beschlagnahmt. Am 25. Mai beenden Arbeiter-Sportler die bisherigen 35 Jahre Vereinsgeschichte mit der Losung: „Wir kommen wieder“
1945Nach dem Ende des Nazi-Regimes trifft sich eine kleine Gruppe früherer Arbeiter-Sportler in dem durch Kriegseinwirkungen schwer beschädigten Bootshaus und versucht, den alten Verein neu erstehen zu lassen.

Von Anfang an ist unveränderliches Ziel des Vereins die Verwirklichung des Volkssportgedankens. Ein jeder soll sich seinen Bedürfnissen entsprechend unter Anleitung sportlich betätigen können – dieses Ziel galt schon seit jeher.

Ein Verein unserer Größenordnung darf sich nicht auf seiner Geschichte ausruhen, sondern er muss auch in die Zukunft schauen und die Zeichen der Zeit erkennen. Es gilt, im Zuge der gesellschaftlichen Veränderungen neue Maßstäbe zu setzen.

Mit über 1800 Mitgliedern ist der FS 1898 einer der größten Vereine der Stadt Dortmund.

Derzeit werden folgende Abteilungen angeboten:

Schwimmabteilung
Turnabteilung
Kanuabteilung
Handballabteilung
Segelabteilung
Badmintonabteilung
Schachabteilung